Blumen für Balkon und Garten als Nahrung für Bienen, Hummeln und Co
Links

Links für einen ersten Einstieg in's Thema

Glockenblumen mit Wildbiene

Glockenblumen mit Wildbiene

Glockeblumen (Campanula) sind wichtige Wild- und Kulturblumen für Wildbienen; genauer: eine ganze Kategorie von Blumenpflanzen.
Die Blüten liefern Pollen und Nektar und haben für Wildbienen und Hummeln nützliche weitere Funktionen:

  • Glockenblumen eigenen sich als Schlaf-Raum für Wildbienen und Hummeln.
  • Durch das kugelige Dach der Glockenblumen sind die Blumen auch gute „Unterstell“-Häuschen bei Regen.

> Bild: Glockenblume mit einer Wildbiene, bei der die „Pollen-Hosen“ gut zu erkennen sind. Foto: Exner, Kiel, Juli 2016

Arten für Balkon und Garten

Beobachtungstipp Glockenblumen

Der Gärtner mag die weiß, blau, violett bis lila-farbenen Blumen. Da es verschiedene Wuchshöhen von 20 bis 60 cm bei den Arten gibt, können diese auch auf dem Balkon oder im Garten gepflanzt werden.

Einheimische Arten sind auch im Wald zu finden.

  1. Karpaten-Glockenblume (C. carpatica), insb. „White Clips“ und „Blue Clips“
  2. Zwerg-Glockenblume (C. cochleariifolia), insb. die Samensorten „Bavaria Blue“ und „Bavaria White“.
  3. Knäuel G. (C. glomerata), insb. „Dahurica“ mit dunkelbaluer Farbe
  4. Dolden-G. (C. ), wie „Alba“ oder „Superba“
  5. Wald-G. (C. ) geeignet für schattige und halbschattige Standorte und naturnahe Gärten.

Die Arten 1, 2 sollen sonnige und 3, 4 sollen sonnige und halbschattige Standorte bevorzugen. Auch Kalk- und lehmhaltige Böden sind geeignet.

Glockenblumen finden sich in Gärten, auf Balkonen und an Wegrändern oder im Wald.

Die Blütezeit ist von Juni bis August.

Damit kann man diese schöne Pflanze gerade jetzt in den verschiedenen Formen an vielen Stellen finden.

Zugleich ist an diesen Blumen jetzt die Entdeckung von Wildbienen und besonders Hummeln sehr gut möglich: Kurz nach einem Regen oder einem kleinen Nickerchen krabbeln die kleinen Bestäuber über und in den Glockenblumen herum.

Es lohnt sich besonders aufmerksam in ungewöhnlich schwankende Blüten zu schauen oder mit einer Kamera vorsichtig eine Makroaufnahme in das Innere einer gerade „bewohnten“ Glockenblume zu machen: Man kann dort vielleicht gut die Pollen am Haarkleid einer Honigbiene, einer Wildbiene oder Hummel erkennen .

Mein Tipp: Durch Glockenblumen lassen sich die gärtnerischen und die Wünsche der Naturschützer leicht verwirklichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.