Blumen für Balkon und Garten als Nahrung für Bienen, Hummeln und Co
Links

Links für einen ersten Einstieg in's Thema

Auf einer Christrose ist schon das erste Bienchen. Denn sie fliegen schon wieder, die ersten, fleißigen Bienchen. Die Völker unserer Imkerin in den Kleingärten haben also den Winter gut überstanden. Das ist nicht selbstverständlich … Nun gehen sie wieder auf die Suche. Wir als Kleingärtner können mit ersten Pollen- und Nektarquellen helfen.

Honigbiene auf Christrose (Helleborus niger), se 2017

Honigbiene auf Christrose (Helleborus niger), se 2017

Foto: Honigbiene auf einer Christrose (Sorte: Helleborus niger) – Der Name bezieht sich dabei nicht auf eine schwarze Blüte, sondern auf die schwarz-dunkle Färbung der Wurzel. Bild: Siegfried Exner, Kiel

Christrose (Helleborus)

Die mehrjährige Christrose bzw. Nieswurz (bot. Helleborus), ist bei Gärtner sehr beliegt. Auch im Winter blüht diese robuste kleine Pflanze von Dezember bis März. Was andere Pflanzen stört, ist für diese Pflanze in unseren Breiten kein Problem. Die winterliche Kälte, der Schnee! Dabei bevorzugt die bienenfreunliche Pflanze halbschattige Pläze. Leider sind die Pflanzen mit ca. 3 bis 12,- EUR schon ziemlich teuer.

Pollen- und Nektarwerte

Die Christrose bietet nur wenig Nektar, aber doch einigen Pollen. Doch das besondere ist der Zeitpunkt. So früh sind nur wenige andere Pflanzen schon geöffnet. Schneeglöckchen, Winterlinge und Co sind oft erst in den Startlöchern. Für Wildbienen die besonders früh fliegen also noch nicht erreichbare Futterquellen.

Jahresanfang bei Wildbienen

Die Christrose bzw. Nieswurz ist für die frühen Wildbienen als Futterpflanze wichtig. Besonders früh fliegen Hummeln, die schon bei Temperaturen knapp über 0 Grad fliegen können. Es sind dann die Königinnen, die sich immer sehr zeitig im Jahr auf den Weg machen. Sie suchen die ersten Futterquellen und einen Platz, um ihren Sommerstaat zu gründen. Dabei hilft den Hummeln eine natürliche „Eigenheizung“. Doch dies ist eine andere Geschichte …

Wichtig ist aber für die ersten Hummeln, die Wildbienen ab März und die frühen Honigbienen eine erste Futterquelle. Wer also den fleißigen Gartenhelfern einen guten Start sichern will, kann diese Blumen anpflanzen.

Kurzübersicht Christrose, Nieswurz, Lenzrose

Hier für Gärtner/innen eine kurze Übersicht über die Christrosen (Helleborus-Arten).

Es werden ca. 10 Sorten der mehrjährigen Stauden für den Gärtner empfohlen.

  • Blütenfarben: weiß, rosa, rot, purpur, grün (je nach Sorte)
  • Höhe: meist bis 40 cm
  • Pflanzzeit: Spätherbst
  • Blühzeit: Dez. bis März (XII – III)
  • Vermehrung: Samen; Teilung älterer Pflanzen nach Blüte
  • Standort: halbschattig
  • Boden: homoser, kalk- und närstoffhaltiger Boden
  • Verwechslung: Grüner Nieswurz mit Stinkendem Nieswurz
  • Gift- / Heilpflanze

Andere Frühblüher für Bienenfreunde:

Hier noch einige andere wichtige Frühblüher für Bienen bzw. Wildbienen / Hummeln:

  1. Schneeglöckchen,
  2. Märzbecher (Frühlings-Knotenblume),
  3. Winterlinge,
  4. Krokusse,
  5. Haselnuss.

Wer Bienen liebt, sollte einige diese Pflanzen auf Balkon oder im Garten pflanzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.